Innsbrucker Nordkettenbahnen

Nordkette. Das Juwel der Alpen.

Die Innsbrucker Nordkettenbahnen umschreibt so vieles: Das Juwel der Alpen, der Berg der Kontraste, der Berg in der Stadt. Nur wenige Minuten trennen die Stadt Innsbruck von Österreichs größtem Naturpark. Eine Besonderheit ist nicht nur, dass die Anreise ins Skigebiet von der Talstation der Hungerburgbahn in der unmittelbaren Nähe der Altstadt erfolgen kann, auch gilt die Architektur der Bahn als Meisterwerk der international renommierten Architektin Zaha Hadid. Von der Hungerburg geht es dann mit der Seegrubenbahn weiter mitten ins Skigebiet Nordkette.

Highlights

  • Top of Innsbruck - das Erlebnis am Hafeleklar auf 2334 m. Die faszinierende Bergwelt des größten Naturparks Österreichs auf sich wirken lassen!
  • Innsbruck's höchste Sonnenterrasse - Relaxen über der Stadt auf 1905 m auf der Seegrube.
  • Cloud 9 Iglu Bar - Kühle Drinks und entspannte Musik laden zum Verweilen ein.
  • Nordkette Skylinepark (Incity Snowpark)

Bergsilvester

Es gibt wohl kaum eine beeindruckendere Aussicht, als die, der Silvesterfeier auf der Nordkette. Die Stadt Innsbruck zu Füßen mit all ihren Lichtern ist ein wahrlich behebendes Gefühl am Jahresende. Mit erstklassigem Menü, angenehmer musikalischer Untermalung und Weitblick lässt es sich ausgezeichnet in das neue Jahr starten.

Mehr erfahren

Übersichtskarte

Geöffnete Pisten und Anlagen

1 / 1
0 / 3
0 / 1
0 / 6
Infrastructure 2 / 13
Open Slopes Geöffnete Abfahrten
1 / 11
Geöffnete Pistenkilometer
0,00 km
Open Lifts Geöffnete Anlagen
4 / 5
Anlagen
Abfahrten
Skirouten
Snowpark
Gastronomie
Infrastruktur
Status Typ Titel
A Sektion I Hungerburg 23 A Sektion I Hungerburg
B Sektion II Seegrube 26 B Sektion II Seegrube
C Sektion III Hafelekar 8 C Sektion III Hafelekar
D Seegrube 12 D Seegrube
E Frau - Hitt - Warte 12 E Frau - Hitt - Warte
Status Typ Titel
4 Übungslift
3 Dreier Abfahrt
7 Kurzes Tal
9 Skiweg
8 Kasermandel - Talele
Status Titel
2 Zweier Skiroute
1 Osthang
3 Tobel
5 Karrinne
6 Langes Tal
6 Seilbahnrinne
Status Titel
F Skyline Park
Status Typ Titel
Restaurant Arzler Alm
Restaurant Bettelwurfhütte
Restaurant Bodenstein Alm
Restaurant Enzian Alm
Restaurant Hallerangeralm
Restaurant Hallerangerhaus
Restaurant Höttinger Alm
Restaurant Mösl Alm
Restaurant Pfeishütte
Restaurant Rauschbrunnen
Restaurant Rumer Alm
Restaurant Solsteinhaus
Status Typ Titel
Bordercrosspark/Funpark F Skyline Park
Restaurant Arzler Alm
Restaurant Bettelwurfhütte
Restaurant Bodenstein Alm
Restaurant Enzian Alm
Restaurant Hallerangeralm
Restaurant Hallerangerhaus
Restaurant Höttinger Alm
Restaurant Mösl Alm
Restaurant Pfeishütte
Restaurant Rauschbrunnen
Restaurant Rumer Alm
Restaurant Solsteinhaus

Wetter und Wettervorhersage

Das Wetter heute 09.12.2019
im Nordkette auf 2256m

Meist stark bis aufgelockert bewölkt und bis über Mittag ein paar Schneeschauer.

-4°C
Morgens
Mittags
Abends
Datum Wetter °C max / min
Heute
09.12.2019
-4°C
Morgen
10.12.2019
-9°C
Übermorgen
11.12.2019
1°C
Donnerstag
12.12.2019
-8°C
Freitag
13.12.2019
-7°C
Ein alpin-urbanes Erlebnis

Oben angekommen eröffnet sich ein 360°-Blick auf die Hauptstadt der Alpen und den imposanten Naturpark Karwendel. Für das Skifahren auf der Nordkette stehen 6 Pisten in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Vor allem die Freerider kommen hier voll auf ihre Kosten, denn zahlreiche Freeride-Varianten, darunter die Hafelekarrinne als steilste Skiroute Europas, begeistern mit Powder und Aussicht.

 

Der „Nordkette Skylinepark“ mit spektakulärem Set-Up gilt weltweit als einziger Incity-Snowpark.

Skiurlaub mit Skipass in Innsbruck bedeutet auch Vergnügen für die ganze Familie. Zauberteppich, Schneehügel und Übungspiste inklusive Kinderbetreuung versprechen viel Spaß. Doch selbst als Nichtskifahrer ist ein Besuch im Skigebiet Nordkette mit dem SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck ein absolutes Muss. Der wortwörtliche Ausflugshöhepunkt ist nämlich das Hafelekar. Das alpin-urbane Erlebnis auf der Nordkette ist, genauso wie der SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck, weltweit einzigartig. Nirgends sonst sind die atemberaubende Bergwelt und die pulsierende Stadt so nahe beisammen gelegen.

Hafelekar 2334 m

Hoch über Innsbruck lässt sich am Hafelekar die Grenze zwischen unbändiger Natur und dem dicht besiedelten Inntal erkennen. Ein Kontrast der stärker nicht sein könnte. Schon der Österreichische Alpinist und spätere Erstbesteiger des Nanga Parbat Hermann Buhl wusste um die Faszination und bestieg das Hafelekar regelmäßig als Vorbereitung.

 

Ein Nobelpreis für Physik lässt sich des Weiteren auf das Hafelekar zurückführen. Victor Franz Hess, Professor für Strahlenforschung an der Universität Innsbruck, entdeckte hier die kosmische Strahlung. 

Anreise & Kontakt

Innsbrucker Nordkettenbahnen
Rennweg 3 | 6020 Innsbruck
Follow us!
zurück